eSports

2 Millionen Dollar Ersatzzahlung? Streit um chinesischen Esportler –

Cai “Krystal” Shilong sollte einer der Stars der Overwatch-Szene werden. Inzwischen sorgt er nur über einen Millionen-Konflikt für Schlagzeilen.

Im letzten Jahr ist der Streit zwischen Krystal und seinem damaligen Team Hangzhou Spark aus der Overwatch League eskaliert. Fehlende Professionalität, Fehlen ohne Absagen und Ignoranz gegenüber dem Management sorgten dafür, dass das Team ihn im August 2019 rauswarf. Ab dem 19. Juni war er dann auch ohne Vertrag.

Seit 14. Juli zockt er für Guangzhou Charge, die sich seine Dienste sicherten. Der Spieler schilderte in einem Statement auf Weibo dass er sein Fehlverhalten reflektierte und Besserung versprach. Außerdem dankte er dem alten Team und sprach über sein neues Team.

Doch während Krystal selber in die Zukunft blickt, sucht sein alter Arbeitgeber noch nach Ersatzzahlungen. Sparks Mutterfirma Bilibili Esports meldete bei der China International Economic and Trade Arbitration Commission, einer Instanz die auf Vertragsstreitereien ausgelegt ist, eine Kompensationszahlung von 15 Millionen Yuan (circa 2.2 Millionen US-Dollar).

Nach dieser Meldung reagierte auch Krystals neuer Arbeitgeber auf Weibo. und machte seine Position klar: Der Spieler war zum Zeitpunkt der Verpflichtung Free Agent, die Organisation ist bereit ihm eine zweite Chance zu geben und hält sich aus dem Vertragsstreit zwischen Krystal und Hangzhou Spark raus.

Weitere Statements stehen noch auch. Nichtsdestotrotz ist der ehemalige Starspieler nach fast einem Jahr Abstinenz zurück auf der Overwatch-Bühne. Beweisen muss er sich zunächst in Guangzhous Academy-Team Ignition One.

Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord! Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Blizzard

Source: Read Full Article