eSports

CS:GO – Das beste NA-Team, das keiner kennt

Die Szene in Counter-Strike: Global Offensive ist in der Sommerpause. Doch ein NA-Team hat sich mit starken Leistungen verabschiedet – und wird dafür auch heftig beschuldigt.

Es ging los mit einem Sieg gegen mibr bei der cs_summit: Das Team von Chaos gewann mit 2:1 gegen Gabriel “FalleN” Toledo und Co.

Es folgten Cheatanschuldigungen und eine Hexenjagd. Der brasilianische Streamer Gaules sprach die Schummelvorwürfe in einer offiziellen Matchübertragung an. Nachdem er dafür massig Kritik bekam, äußerte er sich nun mit einer Entschuldigung.

Doch das Lineup um den 16-jährigen Nathan “leaf” Orf lieferte trotz des harten Gegenwinds weiter ab – wenn auch eher bei den kleineren Turnieren in Nordamerika. Neben dem Youngster gehört mit Josh “steel” Nissan, ehemaliger iBUYPOWER-Spieler, der aufgrund eines Matchfixing-Skandals von offiziellen Valve-Turnieren gesperrt ist, nur ein wirklich bekannter Name der Szene zur Mannschaft.

Unbeschriebene Blätter in guter Form

Die anderen drei Akteure Anthony “vanity” Malaspina, Erick “xeppaa” Bach und Jonathan “Jonji” Carey sind noch recht unbeschriebene Blätter in der großen CS-Welt. Doch zusammen gewannen die Gamer im Chaos-Dress im Juli kurz vor der Pause gleich zwei Events ohne eine Map abzugeben: Die Mythic Invite League und die ESEA Season 34 Playoffs in NA. Dazu kam der Erfolg bei der WINNER League. Alles innerhalb von acht Tagen.

Mehr zum Thema CS:GO

  • Galerie – Weltrangliste im Wandel: Wer war 2015 das beste Team?
  • Kommentar: Diskriminierung darf nicht verharmlost werden

Damit ist Chaos zwar noch weit vom Tier-1-Bereich entfernt, wo aktuell das deutsche Team BIG in Europa dominiert. Dennoch zeigt sich ein Trend und das Potenzial des Lineups.

Und dass der amerikanisch-kanadische Mix auch gegen große Namen gewinnen kann, hat er gegen mibr gezeigt. Dort spielte sogar Coach Matthew “mCe” Elmore für Ingame-Leader steel.

Gegen 100Thieves und Gen.G war dann aber Endstation beim großen Turnier. Die Sommerpause wird das Team sicherlich nutzen, um weiter an sich zu arbeiten. Aktuell fußt der Erfolg von leaf und Co. auf reinen Online-Ergebnissen, da durch die Corona-Pandemie nicht offline gespielt werden kann und auch der Wettbewerb mit Europa ausbleibt.

Teamcaptain steel brachte mit iBP damals vor dem Skandal schon ein Team an die Spitze des nordamerikanischen CS. Danach war es schwer für ihn und seine Lineups, da der Ausschluss von offiziellen Major-Turnieren viele Organisationen abschreckt.

Vor Kurzem hatte er noch eine Ansage auf Twitter an alle, die den aktuellen Aufwärtstrend noch nicht wahrhaben können: “Chaos ist immer noch nicht Toptier? Ihr Punks seid nie zufrieden, oder? Ich hoffe, ihr genießt eure Verbitterung. Denn ich liebe es der Größte zu sein.”

Was haltet ihr vom Chaos Esports Club? Schreibt uns eure Erfahrungen auf Social Media oder kommt auf unseren Discord!

Habt ihr Verbesserungswünsche für unsere Seite? Schreibt uns direkt!

Source: Read Full Article