eSports

VALORANT – Sage und Raze sollen angepasst werden

Nicht alle Agenten in VALORANT befinden sich auf dem gleichen Level. Deshalb wollen die Entwickler im nächsten Patch nachjustieren – Doch ist das immer gerechtfertigt?

In seinen Streams redet VALORANTs Design Leader Ryan “Morello” Scott oft über den aktuellen Zustand des Spiels und woran die Entwickler arbeiten. Dort hat er auch bekannt gegeben, dass Raze und Sage weiter überarbeitet werden sollen.

So wird Sage trotz mehreren Nerfs seit Release immer noch in praktisch jedem Team gespielt. Nun will Riot die Agentin noch weiter überarbeiten. Das liegt auch daran, dass sie neben der besten Heilung im Spiel immer noch sehr gute Fähigkeiten hat, um Gegner aufzuhalten.

“Sage braucht noch viel Arbeit. Sie ist außer Kontrolle”, meint Morello ein einem Clip.

Das zeigen auch die Statisitken auf der Website Blitz.gg: je nach Rang sind 10-20% aller Agentenpicks sind Sage. Das bedeutet bei fünf Spielern pro Team, dass sie praktisch in jedem Match vorkommt.

Raze-Nerf gerechtfertigt?

Ganz anders sieht es bei der Sprengstoffexpertin Raze aus, die ebenfalls generft werden soll. So sollen sie nur kleinere Änderungen betreffen, trotzdem sehen die Entwickler ihre Schaden-Fähigkeiten als problematisch an.

Raze hat allerdings in jeder Elo die schlechteste Winrate aller Agenten. Mit etwa 49% liegt sie unter allen anderen Agenten. Die Statistik bedeutet, dass mehr als die Hälfte aller Teams mit Raze verlieren. Das ist nur bei dieser Agentin der Fall.

Diese Statistik spricht nicht für einen Nerf, allerdings gibt es andere Faktoren, die dabei beachtet werden müssen. So ist natürlich auch der Spielspaß ein wichtiger Faktor. Da die meisten Spieler sich gegen Raze im Nachteil fühlen, sind wohl trotzdem Änderungen nötig.

Denkt ihr, Raze sollte nochmal generft werden? Schreibt es uns auf Facebook, Twitter oder Discord!
Gebt uns auch gerne Feedback zu unserer Website!

Bildquelle: Riot Games

Source: Read Full Article